MedBAC medizinische Druckluft

Home > ProdukteMedBAC medizinische Druckluft

MedBAC™ Medical Breathing Air Control

Überwachung medizinische Atemluft, gemäß dem europäischen Arzneibuch.

Druckluft, die als Atemluft in der Medizin eingesetzt wird, unterliegt besonderen Anforderungen an die Luftqualität, an die Verfügbarkeit und an die Sicherheit für die Patienten. Medizinische Druckluft dient zur Beatmung von Patienten während Operationen oder in der Normal- und Intensivpflege. Da die Luft über die Beatmungsgeräte direkt in den Patienten gelangt, gilt es als Arzneimittel und unterliegt damit den Maßgaben aus dem Europäischen Arzneibuch, der European Pharmacopoeia. Die Herstellung und Verteilung medizinischer Druckluft im Krankenhaus unterliegt der Norm ISO 7396-1. Beide Dokumente enthalten Grenzwerte zur Reinheit der Druckluft für den Gehalt an gasförmigen Verunreinigungen, Feuchte und Öl (nicht nur in Dampfform, sondern gemäß der ISO 8573.1) !

Die Reinheit medizinischer Druckluft

Mit dem MedBAC wird nach der bestandenen DQ, iQ, OQ die langfristige PQ (Performance Qualification) durchgeführt und die permanente Überprüfung der Druckluft-Qualität einfach, damit die Rohrleitung keine unbemerkten Kontaminationen ansammelt, die nur unter größtem Aufwand oder auch gar nicht mehr entfernt werden können.

Da medizinische Druckluft, im Gegensatz zu anderen medizinischen Gasen, im Krankenhaus selbst erzeugt wird, liegt auch die Verantwortung für ihre Qualität allein beim Krankenhaus. Die regelmäßige Überprüfung der Druckluftqualität ist daher unverzichtbar. Es liegt in der Verantwortung des Apothekers, sicherzustellen und nachzuweisen, dass diese den Anforderungen bis an die Verwendungsstelle entspricht. Die Geschäftsführung und technische Leitung wiederum, hat mögliche Beeinträchtigungen bei der Gefährdungsbeurteilung im Rahmen des Risiko- und Notfallmanagements zu berücksichtigen.

 

  • Erfüllt die Anforderungen an die Herstellungsüberwachung der Air Medicalis    
  • Schützt Patienten und Ausrüstung vor den vor den Folgen von Fehlfunktion und Verunreinigungen 
  • 365 Tage/24 Stunden online Überwachung
  • Reduzierte Betriebs- und Wartungskosten
  • Einfache Integration auch bestehender Anlagen

 


MedBAC – für den stationären Einsatz

  • Online-Überwachung der “Luft zur medizinischen Anwendung”
  • Kontinuierliche, elektronische, mikroprozessorgesteuerte Über- wachung der nach Pharmacopoeia European erforderlichen Werte
  • Keine Probeentnahmen und Laborauswertungen notwendig
  • Permanente Messung im Online-Verfahren mit optionaler Volumenstrom-Messung von 3/4 - 2"  Rohrleitungen
  • Alarmwerte einstellbar und durch Kennwort vor unbefugtem Zugriff geschützt
  • Messeinheit mit manipulationssicherer Datenaufzeichnung. Alarmwert sofort erkennbar, da im  Bildschirm rot umschaltend.
  • Messgröße: bezogen auf Normalbedingungen 1 bar und 20 °C
  • Betriebstemperatur: 0 bis +50 °C
  • Betriebsüberdruck: max. 16 bar

AUSWERTEELEKTRONIK

  • Messeinheit mit separater Auswerte- und Speicherelektronik ausgestattet
  • TFT-Bildschirmanzeige mit grafischer Datendarstellung Ereignisspeicher
  • In Fronttafel eingebaut
  • Schutzgrad IP54
  • Meldeausgänge Öffner
  • Spannungsversorgung: 115 – 230 VAC, 50 / 60 Hz
  • Schaltschrank aus Stahlblech,
  • Online-Messkurvendarstellung am PC möglich
  • Datenarchivierung mit automatischer Auslesung auf Zentralserver über Ethernet möglich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


MedBAC™ Medical Breathing Air Control

Das modular aufgebaute MedBAC wurde speziell zur Reinheitsüberwachung von on-site produzierter Atemluft in Krankenhäusern entwickelt. Die hohe Detektionsempfindlichkeit ermöglicht ein sofortiges Erkennen von Fehlfunktionen. Patienten werden geschützt, medizinische Ausrüstung nicht beschädigt.

MedBAC garantiert die sichere Produktion von „Aer medicalis”.
 

Druckluft, die als Atemluft gemäß ihrer Zweckbestimmung als Medikament eingesetzt wird, unterliegt den Anforderungen des EUROPÄISCHEN ARZNEIBUCHES im Verantwortungsbereich des Apothekers. Aufwendige Druckluft-Aufbereitung soll die Druckluft Qualität und vor allem die Sicherheit des Patienten gewährleisten. Dies erfordert eine PERMANENTE ÜBERWACHUNG der Druckluft Qualität, um damit die gesetzliche Vorgabe zur Einhaltung der gültigen Grenzwerte der Pharmacopoeia Europea, die am 1. August 2001 rechtsverbindlich wurde, dauerhaft sicherzustellen.

Das Messsystem MedBac stellt gemäß der Risikoanalyse, die Einhaltung der Norm und die einwandfreie Funktion der Anlage sicher. Aus technischer Sicht kann man die Wechselintervalle der Filter und mögliche Öl- / Wasserdurchbrüche erkennen.Die Überwachung der Restölmenge im Druckluft-Strom ist aus technischen und medizinischen Gründen notwendig. Wird die Druckluftleitung einmal mit Kompressoröl kontaminiert, ist das Maschinenöl in der Leitung und wird fortlaufend in das Druckluftnetz verteilt, bis es letztendlich beim Verwender ankommt. Das kann ohne die MedBac-Messtechnik nicht erkannt werden!

Um die GESUNDHEIT DER PATIENTEN zu schützen, medizinische Ausrüstungen und Druckluft Versorgungssysteme vor kostenintensiven Schäden ab zu sichern, muss jede Fehlfunktion des Druckluft Reinigungsprozesses sofort erkannt und behoben werden.

Mit MedBAC 24-Stunden-Online-Überwachung für medizinische Atemluft, gemäß dem europäischen Arzneibuch.

Das MedBAC™ hilft dem Apotheker seine Aufgaben sicher zu erfüllen. Mit MedBAC™ wird der Produktionsprozess gemäß den medizinischen Hygieneanforderungen sowie den Anforderungen der GMP dauerhaft überwacht und dokumentiert.

DIE GÜLTIGEN ATEMLUFT-GRENZWERTE GEMÄSS PHARMACOPOEIA   (Stand 01.08.2001)

 

 

Arzneibuch medizinische Druckluft

Messbereich  MedBAC

Sauerstoff

O2

20,4 – 21,4 Vol. %

0 … 25 Vol. %

Kohlendioxid

CO2

< 500 ppm (v/v)

0 … 1.000 ppm (v/v)

Kohlenmonoxid

CO

< 5 ppm (v/v)

0 … 50 ppm (v/v)

Wasserdampf

H2O

< 67 ppm

(< 870 ppm v/v)*

0 … 23.700 ppm (v/v)

Öldampf/Restgehalt

(Tröpfchen, Aerosole, Dämpfe)

HC

< 0,1 mg/m3

0,001 … 9,999 mg/m³

Schwefeldioxid

SO2

< 1 ppm (v/v)

0 … 5 ppm (v/v)

Nitrose Gase

(Stickstoffmonoxid,Stickstoffdioxid)

NOx

< 2 ppm (v/v)

0 … 5 ppm (v/v)

 

*Nur  zulässig mit einer Ausnahmegenehmigung der zuständigen  Bezirksregierung

Andjana Instruments führt Auftragsmessungen und Überprüfungen der Druckluftendstellen mit dem Med-AQM (AirQualityMonitor) durch. Das Ergebnis ist innerhalb von Minuten vor Ort ersichtlich. Die Techniker und die Apotheker bekommen sofort Aufschluss darüber, ob ein neu installierte Druckluftleitung oder Endstelle in Betrieb genommen werden kann. Gleichzeitig erfolgt die Qualifizierung der Abnahmestelle. Jede Änderung der vorhandenen Druckluftversorgung muss qualifiziert und Konformitätsbewertet werden, bevor sie freigegeben werden kann !

Der Betreiber einer eigenen Drucklufterzeugung zur Beatmung muss ständig den Nachweis über die erzeugte Druckluftqualität gemäß der Ph. Eu. erbringen und dauerhaft dokumentieren. (ZLG Vorgabe seit 2007)


Andjana Instruments hilft dem Betreiber einen sicheren Betrieb über Jahre gewährleisten zu können.